2 in 1: Hochflexibles Schalungssystem für Schweizer Unternehmen

2 in 1: Hochflexibles Schalungssystem für Schweizer Unternehmen

Produktion von zwei unterschiedlichen Produkten

Die Schweizer Unternehmensgruppe Müller-Steinag investiert in die Weiterentwicklung des Werks Schachen. In diesem Zuge entwickelte Tecnocom für das Schweizer Unternehmen ein hochflexibles Schalungssystem zur Herstellung von TT-Decken und stabförmigen Betonfertigteilen. Das installierte System besteht aus einem Grundrahmen, auf welchen zwei verschiedene Schalungen montiert werden können. Dank dieser flexiblen Ausrichtung kann die Produktion nach der Herstellung von TT-Decken in der ersten Projektphase auf die Fertigung von Trägern und Stützen in einer zweiten Phase umgestellt werden. Eine bereits vorhandene Vorspannanlage wurde in das System integriert.

Projektbezogene Fertigung von TT-Decken

Die erste Schalung hat eine Länge von 46 m und ist mit einem Rüttlersystem ausgestattet „Wir haben damit 250 Stück TT-Decken für ein Projekt in Leutschenbach bei Zürich produziert“, erklärt Thomas Wyss, Geschäftsführer des Werks Schachen. Die 10,5 m langen und 2,5 m breiten Elemente wurden für den Bau des neuen Technikcenters des SRF (Schweizer Radio und Fernsehen, Anm.) benötigt (im Bild). Kürzlich wurde die Schalung demontiert und durch eine zweite Schalung für die Herstellung von stabförmigen Bauteilen ersetzt.

Herstellung von bis zu 2 m hohen stabförmigen Betonfertigteilen

Diese ist ebenfalls 46 m lang und verfügt über vertikale Tragrahmen, an denen die Seitenschalungen befestigt werden. Die Tragrahmen selbst bestehen aus vier Modulen auf jeder Seite und können mithilfe von Elektromotoren verschoben werden. Damit sind auch die Seitenschalungen getrennt steuerbar. Für zusätzliche Flexibilität sorgt die variable Höhe von bis zu 2 m. „Es ist eine Besonderheit, dass mit dieser Schalung 2 m hohe und gleichzeitig sehr lange Betonelemente produziert werden können“, führt Geschäftsführer Thomas Wyss aus. Die Träger und Stützen werden in schlaffbewehrter und vorgespannter Ausführung gefertigt. Mit einem Zusatz-Längsschalungselement kann die Schalung in der Mitte geteilt werden. „Wir können damit zwei Betonfertigteile parallel produzieren, was einer Verdoppelung der Ausstoßleistung gleichkommt“, erklärt Wyss. Die Seitenschalungen können dank der Elektromotoren dafür ausreichend weit geöffnet werden.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Für die Müller-Steinag Gruppe ist die hohe Flexibilität eine der wichtigsten Eigenschaften des neuen Schalungssystems. Thomas Wyss zeigt sich zufrieden, auch von der Zusammenarbeit mit Tecnocom: „Neben dem technischen Know-how, das uns überzeugt hat, war es die starke Gruppe im Hintergrund, die großes Vertrauen aufgebaut hat.“

2 in 1: Hochflexibles Schalungssystem für Schweizer Unternehmen
2 in 1: Hochflexibles Schalungssystem für Schweizer Unternehmen